Unterirdische Lagertanks

BTD-Stahltank

BTD-Stahltanks unterirdisch

Der eigentliche Tank ist von einer zweiten Stahlwand umgeben. Zwischen Innen- und Außenwand befindet sich die Kontrollflüssigkeit. Der Tank überwacht sich somit selbst. Gegen Aussenkorrosion sind die Tanks mit einer glasfaserverstärkten Bitumenisolierung geschützt. Eine 14.000-Volt-Hochspannungsprüfung im Werk gewährleistet zusätzliche Sicherheit. Gegen Innenkorrosion kann der Tank mit einer Kunststoffbeschichtung geschützt werden. BTD-Stahltanks für unterirdische Lagerung werden nach DIN 6608-D und den Gütebestimmungen RAL-RG 998 aus Qualitätsstahl gefertigt. Der Einbau darf nur von Fachbetrieben nach § 19 I WHG ausgeführt werden.

BTD-Stahltanks oberirdisch

Ein- und doppelwandige BTD-Stahltanks nach DIN 6616 werden überall dort verwendet, wo eine unterirdische Lagerung nicht oder nur sehr schwierig möglich ist. Die Aufstellung erfolgt im Freien oder innerhalb von Gebäuden. Die Tanks entsprechen ebenfalls den Norm- und Gütebestimmungen sowie den gesetzlichen Vorschriften. Alle Tanks werden werkseitig mit einer Rostschutzgrundierung versehen.

© 2006 Tankanlagen Dieser e.K. Kassel